• Home
  • ikeo e.V. – wie ich es sehe

ikeo e.V. – wie ich es sehe

ikeo e.V. – wie ich es sehe
Gerhard Meyer, Fischerhude

ikeo e.V. ist nicht nur ein Verein, in dem ich Mitglied geworden bin, jährlich meine Beiträge zahle und wo sonst nichts Wesentliches passiert. Ich habe hier die Möglichkeit bekommen, gestaltend mitzuwirken! Für mich ist die Arbeit mit ikeo e.V. mein Beitrag, den Aufbruch zur Klimafreundlichkeit in meinem „Dorf“ Ottersberg und die Energiewende einzuleiten.

Seit über 12 Jahren betreibe ich mit der WümmeWind GbR eine Windkraftanlage in Ottersberg. Dies war so für mich der Beginn der Nutzung von „alternativen Energien“ in Ottersberg (alternative Energien sollten eigentlich die fossilen Energieträger genannt werden). Vieles ist in Ottersberg gebaut worden: Weitere Windkraftanlagen, Kraft-Wärmekopplungen, Solarstromanlagen, Solare Heizungsanlagen, Erdwärmepumpen und mehr. Einiges ist aber auch an uns Bürgern „vorbeigeplant“ worden, z.B. die Biogasanlage in den Kreuzbuchen.

Damit was passiert oder auch nicht passiert, dafür ist ikeo e.V. da. ikeo e.V. fördert Denken und ist für mich immer wieder eine Ideenschmiede. Ich habe noch nie einen Verein erlebt (Verein ist eigentlich nicht die passende Bezeichnung, wird aber vom Gesetzgeber so vorgeschrieben), der so geradlinig Ziele verfolgt und umsetzt. Auch die Aufgabenverteilung ist fast mühelos. Die Mitglieder von ikeo e.V. haben vielseitige Interessen und Qualifikationen, von Arbeiter bis Akademiker ist alles dabei.

Das ist gut so, denn wir leben alle unter einem Dach in unserem Dorf.
Mein persönliches Ziel ist erreicht, wenn die „alternativen Energien“ Öl und Gas heißen und unser Strom AKW-frei ist.